Nächste Termine

 

 

 

JBBL

 

Die JBBL-Basketballer der Lübecker Turnerschaft starteten mit einem Sieg über den TK Hannover in die Playdowns (Modus best of three) und verschafften sich durch das 77:65 (42:29) eine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf für das vielleicht schon entscheidende Rückspiel in der niedersächsischen Hauptstadt (So., 11.3., 13 Uhr).


Das Siegerteam des ersten Playdown-Spiels

Die Jungs von Trainer Stefan Tresselt ließen allerdings fast ein Viertel,verstreichen, bevor sie ihre offensichtliche Nervosität abgelegt hatten. Nur gut, dass Kapitän Tillmann Kaas (19 Punkte, 11 Rebounds, 3 Steals) von Beginn an hellwach war und sein Team mit 18:14 (10. Minute) in Führung brachte, was für wesentlich mehr Sicherheit im Spiel der Lynx sorgte. Fabian Drinkert (16 Punkte), Sainn Jaiteh (10 Punkte, 3 Assists) und Anton Marshall (8 Punkte, 2 Steals) erhöhten auf 35:24 (18. Minute) und sicherten den Luchsen eine deutliche Halbzeitführung.
Prunkstück der Lübecker war aber wieder einmal eine starke Mannschaftsleistung in der Defense, auf die auch in engen Phasen stets Verlass war. Als Asann Jaiteh (8 Punkte, 2 Steals) mit dem 52:33 (26.) die höchste Führung erzielte, war bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die Hannoveraner gaben sich aber nie auf, so dass die Lübecker "nur" mit 12 Punkten gewannen.
Coach Tresselt war dennoch mit der Leistung des gesamten Kaders zufrieden: „Es haben alle gespielt und ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet. Der Beginn war noch von großer Nervosität auf beiden Seiten geprägt, aber dann haben wir das Kommando übernommen und verdient gewonnen. Dennoch müssen wir uns in Hannover steigern, um die Serie mit zwei Siegen vorzeitig zu beenden." Sollten sie das Rückspiel in Hannover verlieren, findet das entscheidende dritte Spiel am 18.3. um 13 Uhr wieder in Lübeck statt.
Weitere Lynx-Punkte: Wagner 4, Schrader, Oldenburg je 3, Kapscha 2.

(LN vom 06.03.2018)