Nächste Termine

 

 

 

JBBL

 

Es ist die vollbracht! Die U16-Basketballer der Lübecker Turnerschaft krönen eine starke Saisonleistung mit einem überragenden Sieg in den Playdowns bei der TK Hannover. Durch das 71:37 (41:17) entschieden die "Luchse" die Serie mit 2:0 für sich und sicherten den Klassenerhalt. Damit dürfen die Lübecker auch in der Saison 2018/19 in der JBBL spielen!


Bundesliga-Qualifikation für nächstes Jahr geschafft!

Im Hinspiel dauerte es noch die erste Halbzeit, bis die Lynx ins Spiel fanden, doch in Hannover waren sie von Beginn an hellwach und motiviert. Die Niedersachsen spielten zwar sehr körperlich, doch die "Turner" ließen sich davon nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Während im Angriff Asann Jaiteh (13 Punkte/5 Rebounds/3 Assists), Tillman Kaas (12 Punkte/7 Rebounds) und Sainn Jaiteh (10 Punkte/8 Rebounds/4 Steals) nach Belieben punkteten, ließen sie in der Verteidigung rein gar nichts zu. Erst in der 9. Spielminute erzielten die Hannoveraner die ersten Punkte aus dem Feld. Beim Stande 28:7 (10. Minute) war das Spiel schon fast entschieden. Auch in der Folgezeit blieben die "Luchse" fokussiert und trafen aus dem Feld und von der Freiwurflinie weiterhin hochprozentig, so dass der Sieg zu keiner Zeit mehr in Gefahr geriet. Coach Stefan Tresselt war höchst zufrieden: „Es ist unglaublich, wie toll sich mein Team und jeder einzelne Spieler im Laufe der Saison weiter entwickelt hat. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, dass sie besonders in den Playdowns so souverän gespielt haben und den Klassenerhalt verdientermaßen geschafft haben“. In den kommenden Wochen wird sich klären, ob und mit welchen Spielern die "Turner" in die nächste Saison gehen können. Tresselt erklärt: "Altersmäßig bleiben mir acht Talente aus dem jetzigen U16-Kader erhalten. Die fünf Abgänge können wir zwar rein rechnerisch mit Eigengewächsen aus dem Jahrgang 2005 kompensieren. Aber wir werden nach Ostern eine Kampagne starten, um weiteren Zuwachs aus dem Umland zu bekommen und den Kader breiter aufstellen zu können."
Den Klassenerhalt schafften außerdem: Fabian Drinkert (9 P.), Ole Schrader (8 P.), Emil Wagner (7 P.), Anton Marshall (6 P.), Jan Kapscha (4 P.), Lovis Meinert (2 P.), Leon Karmann und Fynn Oldenburg

(LN vom 13./14.03.2018)